...and nothing else
  Startseite
    ansonsten?
    em volunteer 08
    feelings
    lyrical
    uni(chaos)
    urlaub
    wg
    wm volunteer 06
    working girl
  Über...
  Archiv
  F & F
  Helsinki, Ankkarock & Tampere
  Stockholm
  WM Photos
  Tuska 2006
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   kollege
   flieg, tine flieg!
   uni
   paraplüsch

http://myblog.de/akira84

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
6. Fachkraft...

bin ich nun seit 4 Tagen. =) Sozusagen mein erster Beruf den ich im Lebenslauf anführen kann. Irgendwie ist es schon toll nicht mehr mit dem Trainee-Button rumlaufen zu müssen, andererseits hatte der einem vor Meckerattacken in der Business geschützt. Naja, den Businesscounter versuche ich mittlerweile sowieso zu vermeiden wenn es geht. Da hatte ich am letzten Tag mit meiner Mami und am ersten Tag alleine seeehr schlechte Erfahrungen gemacht. ;-)

Ach ja, und die erste Gehaltsabrechnung lag auch in meinem Lufthansapostfach vor einer Woche. War ein toller Anblick... Zack, und da war der Anflug von Materialismus. Wie schnell man dazu neigt ist doch irgendwie heftig, vor allem da ich mir eigentlich nicht viel aus Geld mache. Zum Beispiel wollen meine Eltern ja, dass ich später gut verdiene, doch ich finde es viel wichtiger erst mal einen Job zu haben der Spaß macht. Naja egal, ich muss jetzt erst einmal mein Studium und den Job unter einen Hut bringen, denn zur Zeit ist das fast unmöglich. Wieso müssen wir Neuen auch soooo viel arbeiten? Diesen Monat hab ich schon wieder fast Vollzeit! Hoffentlich wird der Juni besser.

LG (immernoch) vom Arbeitstier
3.5.07 22:15


Sonata Arctica - Paid in Full

Juhuuu, es gibt ne neue Single von den Finnen! Und jaaaa, ich mag den Song! <3


I was nowhere near ready when all it ended
So I hoped we could find a new day, cannot live without you

You gave me the chance, time and again in vain
Now my feelings for you
Every tear, every smile, paid in full
Wrecked the chain, but no longer can I take the pain

[Chorus]
It's hard for me to love myself right now
I waited, hated, blamed it all on you

Needed to be strong, yet I was always too weak
So again only blamed myself for this state we are in
I will take what you have for me now, it's not too late

Did you change? I did too
Love can grow from the last grain

[Chorus]
It's hard for me to love myself right now
I waited, hated, blamed it all on you

I need you less and less every day
Fix this moral decay
Yet I've grown to love you even more

My fault that you then turned another cheek
You mouth the words, you're not ready to speak
You're scared of me, although I never had a clue
That I'd become so much stronger than you

[Solo]

I will take what you have for me now if it's not too late
If you like I will leave, I will not miss the last train again

[Chorus]
It's hard for me to love myself right now
I waited, hated, blamed it all on you
It's hard for me to love your face right now
I'm waiting, hating, needing, being me

I need you less and less
And every day leads us farther away
From that moment

[Chorus]
It's hard for me to hate myself right now
Finally I'm understanding me
One day we may have whole new me's and you's
But first I need to learn to love me too

3.5.07 22:22


Regen und Sonnenschein

Irgendetwas läuft wohl zur Zeit mächtig schief. Entweder es liegt daran, dass ich gar nicht mehr großartig zum nachdenken komme, oder eben weil ich in ruhigen Momenten einfach zu intensiv grübele. Wie das Wetter gibt es bei mir die superglücklichen Momente, in denen einfach alles passt. Naja, sagen wir fast alles.
Sonnenschein.
Aber dann gibt es auch diese an sich schönen, ruhigen Momente. Kein Stress etc. Einfach nur gemütlich im Auto sitzen und von meinem Dorf zu meiner Oma in die Stadt fahren. Es regnet draußen und ich mag das Geräusch wenn ich mich im Auto befinde. Eine CD mit Lieblingsliedern von mir läuft und ich trällere bis dahin fröhlich mit. Ich weiß auch nicht was der ausschlaggebende Faktor war, aber bei Tallulah hab ich dermaßen angefangen zu heulen, dass ich schon überlegte 'nen Zwischenstopp auf dem Parkplatz bei nem See zu machen.
Regen.
Erst war mir Grund unklar, aber dann doch wieder so was von klar. Danke mein liebes Unterbewusstsein.
Und heute auch wieder. Regen und Sonnenschein, an einem Tag. Solange der Regen sich nicht zu einem Sturm entwickelt soll es mir egal sein. An wechselhaftes Wetter bin ich ja wohl mittlerweile gewöhnt.
13.5.07 00:08


Konzerte...

Mein Leben besteht ja zur Zeit wirklich aus nichts anderem mehr als Arbeit, Spaß kommt in letzter Zeit wirklich zu kurz, ganz zu schweigen von Konzerten zu denen ich wirklich gerne hin möchte. Zum Beispiel Lovex. Da sind die Finnen nun mal auf Deutschlandtour und ich kann einfach nicht hin. :-S Dabei würde ich Bebi doch zu gerne mal live sehen.
Aber egal, immerhin konnte ich mich glücklich schätzen Montag und Dienstag frei gehabt zu haben. Ich konnte mit Moni nach Köln zum Deep Insight Konzert! =)
DI waren eigentlich nur Support, aber wesentlich besser als Blindsinde. Die Jungs waren super gut drauf, das Publikum ging mächtig mit, Jore (der 'neue' Bassist) hat Johannes umgeschissen, hach jaaa.... Es war seit langem mal wieder ein wirklich perfektes Konzert! Dementsprechend hänge ich nun wieder einmal dem Erlebten nach. Es ist auch schon wieder ein Jahr her, dass Moni und ich zusammen bei Deep Insight in Frankfurt waren, unvorstellbar! Die Zeit geht einfach so schnell rum. Auch auf unsere Photos bin ich gespannt, die wirklich interessanten und peinlichen sind auf Monis Digi drauf. *g*

Mir gehts grad verdammt gut und dabei muss ich um 14 Uhr auf'm Flughafen sein...

Tine
16.5.07 10:42


Hysterie³

Ich bin definitiv ein Langschläfer. Mich morgens anzusprechen kann mitunter der größte Fehler sein, den man machen kann und somit ist bei Frühdiensten die frühmorgendliche (ok, eher nächtliche) Autofahrt die beste Gelegenheit langsam wach, d.h. ansprechbar zu werden.
Heute Morgen war ich wie immer verpennt, fahre gemütlich auf die Autobahn und auf einmal sehe ich es. Eine Spinne die quer über meine Windschutzscheibe krabbelt. Wie schön es doch ist morgens erst mal hysterisch im Auto rumzukreischen. Auf jeden Fall verzog sich das Vieh entweder wegen meiner Hysterie oder einfach wegen der Helligkeit in ein dunkles Eckchen. Sobald ich nämlich im Parkhaus stand war von ihr (ja, es muss eine weibliche Spinne gewesen sein, so hinterhältig können nur Frauen sein!) nichts mehr zu sehen.
Nach der Arbeit, gegen 14 Uhr komme ich zurück ans Auto und versuche als Erstes das Vieh ausfindig zu machen. Tja, doof gelaufen. Also wieder rauf auf die Autobahn und ab heim. Da es heute auch noch netterweise so wunderbar schwül ist, kam die Klima zum Einsatz. Was soll ich sagen, kurz nachdem ich auf der Autobahn drauf war krabbelt was kleines Schwarzes an der Decke herum, zielstrebig in die Richtung meines Kopfes. Hysterische Attacke Nr. 2. Schlauerweise hatte ich schon eine Packung Taschentücher zur Abwehr und Tötung auf den Beifahrersitz gelegt. Das hat das Vieh wohl auch gesehen, denn es kam nicht mehr vorgekrabbelt. Und wieder fuhr ich mit mulmigen Gefühl nach Hause und war der festen Überzeugung, die Spinne im hinteren Teil des Autos kurz im Rückspiegel erblickt zu haben.
Aber das war noch gar nichts! Der Höhepunkt der Dreistigkeits dieses Viehs war, dass es während ich umgezogen und in bequemen Klamotten am Schreibtisch sitze quer über meinen Arm krabbelt. IIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEHK!!! Das Vieh saß wohl die ganze Zeit an mir! AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH! Hysterischer Kreischanfall Nummer 3. Das Vieh fiel auf den Boden und war dann nach dem 3. Hysterieanfall etwas verwirrt, was mich überraschenderweise blitzschnell reagieren ließ und den nächstbesten Katalog mit Wucht auf den Boden warf.
Wie ich Spinnen hasse...
22.5.07 16:16


Experimentierfreude

Ich bin gerade für eine Nacht zu Hause in meinem Kuhkaff als Catsitter, da meine Mama ihren 50. nicht zu Hause verbringen wollte und deshalb mit meinem Papa an die Ostsee gefahren ist.
Der Kühlschrank ist so gut wie leer und somit bin ich mal wieder mit leerem Magen einkaufen gefahren. Aus Erfahrung immer schlecht und prompt habe ich natürlich wieder mehr Süßkram gekauft als etwas Verwertbares fürs Abendessen. Kurz vor 7 hab ich mich dann doch noch mal in die Küche bequemt und noch 2 Schoten Paprika gefunden. Ich liiiiebe Paprika! Was esse ich sonst noch gerne? Hühnchen und Reis. Zack, schon hatte ich mein Abendessen im Kopf und bin noch mal in den Supermarkt gedüst. Lustiges Kochen frei Schnauze in Mamas Küche. =)
Ich hab mir das Wasser für den Reis aufgesetzt, dann das Hühnerbrustfilet und die Paprika kleingeschnipselt. Reis ins Wasser, Öl in die Pfanne und dann das Fleisch angebraten. Danach die Zwiebeln rein und kurz darauf Mehl darüber damit später die Flüssigkeit gebunden wird und eine Soße entsteht. Als Flüssigkeit hab ich eine Tasse Gemüsebrühe und einen Schuss Sahne genommen. Dann die Paprika rein und köcheln gelassen bis eine schöne Soße entstanden ist, Gewürze wie man mag (Ketchup kam für eine schönere Farbe diesmal auch mit rein). Als der Reis fertig war, war es meine Hühnchen-Paprika-Pfanne auch. Und es war sooooo lecker! Ein kleiner Rest ist noch übrig geblieben, den gibt's dann morgen zum Abendessen oder so. Wieder was Neues für meine Rezeptsammlung... =)
31.5.07 21:16





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung